+ Nachfrage nach Walfleisch sinkt seit Jahren – dennoch töten Norwegen, Japan und Färöer (Dänemark) jährlich etwa 1.500 Wale bei ihren grausamen Jagden +
+ Taiji – Die Bucht: Saison Fangquote 2021/22 – 1849 Tiere 🙁 +
+ Norwegen-Walfänger: Quote für 2021 – 1.278 Zwergwale werden getötet +
+ Japan: kommerzieller Walfang wird im Juli 2021 wieder aufgenommen 171 Zwergwale, 187 Brydewale und 25 Seiwale werden getötet +
+ Island – Walfang für 2021 ausgesetzt +

Startseite » Naturschutz! » Naturschutz

10. August 2021 | Naturschutz!

Naturschutz! – Worum geht es?

 

Der Begriff Naturschutz!

… umfasst Maßnahmen zur Erhaltung der Artenvielfalt, Ökosystemvielfalt und genetischen Vielfalt. Er beinhaltet Maßnahmen des Artenschutzes sowie zum Management von Ökosystemen und zur Wiederherstellung gestörter ökologischer Zusammenhänge.

Methodisch lässt sich der Naturschutz in den Biotopschutz, Artenschutz und Prozessschutz gliedern.

Zum Naturhaushalt gehören abiotische und biotische Bestandteile.

Als abiotisch werden Böden, Gewässer, Meere (Meeresschutz), Klima, Luft, Biotope sowie auch das Landschaftsbild angesehen.  Biotische Bestandteile des Naturhaushaltes sind Fauna und Vegetation.

Unterschied zum Umweltschutz

Der Naturschutz betrachtet alle Nutzungen von Böden und Gewässern, die seine Belange beeinträchtigen können; dies können auch solche sein, die für Menschen uninteressant sind (z. B. bei Ödland). Der Umweltschutz betrachtet alle Aktivitäten des Menschen, die mit einer Gefahr für Ökosysteme und die Artenvielfalt verbunden sein könnten. Während der Naturschutz seinen Blick auf den Naturhaushalt als Ganzes richtet und schädliche menschliche Einflüsse am Ort ihres Einwirkens bekämpfen möchte, zielt der Umweltschutz eher darauf ab, die menschlichen Aktivitäten, die die Ursache von Umweltschäden sind, zu bekämpfen.

Beim Klima geht es dem Naturschutz meistens um das Mikroklima/Bestandsklima und dessen Erhalt als wichtige Größe in Ökosystemen. Der Klimaschutz des Umweltschutzes beschäftigt sich hingegen mit dem Großklima. Bei der Frage, ob Kleinwasserkraftwerke oder Windkraftanlagen die Umwelt eher schonen oder ihr eher schaden, gibt es häufig Meinungsverschiedenheiten zwischen Umwelt- und Naturschützern.

Während der Umweltschutz versucht, das Waldsterben durch Luftreinhaltung zu bremsen, versucht der Naturschutz, die geschädigten Wälder wiederherzustellen und zu erhalten. Besonders im letzten Fall wird deutlich: Der Naturschutz muss dabei lokal agieren, um Landbesitzer, Land- und Forstwirte von den Vorhaben zu überzeugen; er muss geeignete Pflanzen auswählen, die den veränderten Umweltbedingungen gerecht werden, er muss auch durch andere Maßnahmen die Folgeschäden des Waldsterbens bekämpfen.

Jeder muss etwas tun!

Egal ob Naturschutz oder Umweltschutz, egal ob es einigen Menschen nur um die Menschheit geht, um die eigene Haut oder auch um die Tierwelt.

Wichtig ist, das jeder Mensch begreift das er etwas tun muss. Ob du oder ich, ob Organisation oder kleine Firma, ob Arm ob Reich ob Deutschland oder andere Länder, ob Regierung oder Gemeinde. Jeder muss etwas tun, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten, aber wir können unser Bestes tun um alles zu verlangsamen. Geht achtsamer durchs Leben und schützt unsere Natur!

Jetzt!

Müllkippe – Meer

Meeresverschmutzung! Sondermülldeponie – Meer! Wir vergiften unsere Tiere und uns selbst. Alle Lebewesen, auch wir Menschen, kamen ursprünglich aus dem Meer. Wir beziehen Nahrung, Trinkwasser und Energie aus dem Meer und nutzen es auf vielfache Weise.Doch wir Menschen schaffen es all das zu zerstören.

Militärschiffe

Militärschiffe! Schutz und Verteidigung muss leider sein aber das Meer wird auch hier absichtlich zerstört und verseucht. Die US-Marine versenkt immer wieder absichtlich Schiffe mit Giftstoffen im Meer. Alle zwei Jahre gibt es das „Rimpac“-Manöver. Ein Hagel aus Granaten, Bomben, Raketen und Torpedos…

Schiffsverkehr

Schiffsverkehr! Handel, Vergnügen und Versorgung gegen Verschmutzung, Ausbeutung und Zerstörung. Immer mehr und immer größere Schiffe, bedeuten immer mehr und immer größere Gefahren. Öl, Giftstoffe, versunkene Schiffe, Munition, Kollisionen, Schiffsschrauben. Containerverluste, Schiffsreinigungen, Lärm.

Öl

Öl im Meer – eine Katastrophe für das Ökosystem. Öl im Meer ist am auffälligsten, da ein Film auf dem Wasser schwimmt. Auch werden Unfälle von Tankern schnell in den Medien berichtet, doch es gibt noch viele andere Quellen die Öl ins Meer einleiten. Was wird getan? Viel zu wenig, einfach nur traurig!

Giftstoffe

Schadstoffe und Giftstoffe im Meer! Es wird Zeit, das wir etwas dagegen tun. Mehr als 100.000 verschiedene Chemikalien ergeben einen großen Cocktail an Giftstoffen der im Meer zu finden ist. Das schlimme dran ist, wir können sie nicht sehen. Die Gifte sind unsichtbar. PCB, DDT, TBT, PBT, Cadmium, Blei und Quecksilber..

Überfischung

Überfischung, – das Meer wird geplündert. Jahr für Jahr werden ca. 80 Millionen Tonnen Fisch aus dem Meer gefischt. Lange glaubte man, dass im Meer ein unerschöpflicher Reichtum an Fisch vorhanden ist. Sollte alles so bleiben, werden spätestens 2050 die Meere leer gefischt sein. Was kann muss man tun?

Ballastwasser

Ballastwasser! Tag für Tag hat jedes Schiff viele kleine und etwas größere blinde Passagiere an Bord, die nicht einmal mit wollten. Es geht um die Einfuhr und Ansiedlung fremder Tier- und Pflanzenarten. Sie stellen eine große Gefahr für unser Ökosystem Meer dar. Von Schiffen eingeschleppt, ein Problem…

Was du tun kannst

Müll vermeiden, Energie sparen, Müll aufsammeln. Es ist so einfach! Hier einige Beispiele um zu helfen:Plastikflaschen weg, statt dessen Glasflaschen (Mehrweg) oder Wasser aus der Leitung, Recyceln statt Wegwerfen, Müll trennen und Ordnungsgemäß abgeben, nicht tausendfach verpackte Produkte. Helft mit!

Mission-Natur-Delfinhilfe

Kategorien

WDC
Sea Shepherd
Ocean Care
Save the Ocean