+ Nachfrage nach Walfleisch sinkt seit Jahren – dennoch töten Norwegen, Japan und Färöer (Dänemark) jährlich etwa 1.500 Wale bei ihren grausamen Jagden +
+ Taiji – Die Bucht: Saison Fangquote 2021/22 – 1849 Tiere 🙁 +
+ Norwegen-Walfänger: Quote für 2021 – 1.278 Zwergwale werden getötet +
+ Japan: kommerzieller Walfang wird im Juli 2021 wieder aufgenommen 171 Zwergwale, 187 Brydewale und 25 Seiwale werden getötet +
+ Island – Walfang für 2021 ausgesetzt +

Startseite » Naturschutz! » Was du tun kannst

3. April 2019 | Naturschutz!

Müll vermeiden, Energie sparen, Müll aufsammeln.

Es ist so einfach!

Ein kleiner Schritt für uns, ein großer Schritt für die Umwelt!
Kleinigkeiten die wir in unseren Alltag einbauen können, damit machen wir die Welt wieder etwas grüner.

Mach mit!

Hier einige Beispiele um zu helfen:

Tipp Nr. 01: Ökostrom beziehen, Atommüll vermeiden.

Laut dem CIA World Factbook werden weltweit pro Jahr in etwa 21 Billionen Kilowattstunden Strom verbraucht.
Also unvorstellbar viel, diese Zahl schließt sowohl die Privathaushalte und auch die Wirtschaft mit ein.
Ein durchschnittlicher Haushalt in Deutschland verbraucht rund 3.500 Kilowattstunden pro Jahr.

  • Geht einmal durch alle Zimmer und überlegt was alles geändert werden kann. Frei nach dem Motto Licht aus und Stecker raus.
  • Der Laptop muss nicht ununterbrochen laden – ist eh schlecht für den Akku.
  • Kauft euch Mehrfachstecker mit Schalter zum ausknipsen.
  • Standby Geräte verbrauchen Strom. (auch das Handyladekabel verbraucht Strom – sogar wenn das Handy nicht dran hängt)
  • Der Kühlschrank braucht im obersten Fach nur 7 °C  – überprüfen und herunterregeln. Keine waren Speisen in den Kühlschrank stellen.
  • Gefriergeräte braucht minus 18 °C 
  • Türen zu – dafür Heizung runter drehen.
  • Probiert bei der Spülmaschine das Energiesparprogramm aus und entfernt grobe Reste nur mit dem Besteck. Nicht vorspülen!
  • Backen mit Umluft spart etwa 15 % Energie im Vergleich zu Ober- und Unterhitze.
  • Wäsche waschen mit 30 oder 40 °C  reicht aus, Waschmaschine voll machen, benutzt keinen Wäschetrockner es geht auch ohne.
  • Ersetzt Glühlampen, Energiesparlampen und Halogenlampen durch LED.
  • Nur dort Licht brennen lassen wo man es wirklich braucht.
  •  

 

Tipp Nr. 02: Plastikflaschen weg, statt dessen Glasflaschen (Mehrweg) oder Wasser aus der Leitung.
Tipp Nr. 03: Recyceln statt Wegwerfen, Müll trennen und Ordnungsgemäß abgeben
Tipp Nr. 04: Stofftaschen oder Einkaufskorb statt Plastiktüten
Tipp Nr. 05: Upcycling, aus alt mach neu. Nicht alles wegwerfen sondern weiter verarbeiten.
Tipp Nr. 06: Beim Einkauf darauf achten, nicht tausendfach verpackte Produkte. Ausweichen!
Tipp Nr. 07: Nicht mehr benötigtes verschenken, tauschen oder verkaufen
Tipp Nr. 08: Selten benutztes,  gemeinsam anschaffen
Tipp Nr. 09: Qualität zahlt sich meist aus –  mehr ausgeben und länger nutzen
Tipp Nr. 10: Coffe to go nur im eigenen Becher DCI Eco Cup, Klean Kanteen oder SIGG nutzen
Tipp Nr. 11: Plastikbehälter meiden und auf Glas umsteigen z.B. Joghurt, Ketchup, Milch
Tipp Nr. 12: Gebrauchtes kaufen oder tauschen, Plattformen im Internet
Tipp Nr. 13: Sammelbestellungen – Postwege vermeiden. Keine Einzellieferungen.
Tipp Nr. 14: Papier: nicht so viel Drucken, Werbepost abbestellen, Zeitungen mit Nachbarn teilen.
Tipp Nr. 15: Nachfüllen statt neu kaufen. Putzmittel, Kosmetik usw.
Tipp Nr. 16: Bei Putzmitteln umsteigen auf Naturprodukte
Tipp Nr. 17: Keine Zewa verwenden, lieber kleine Putzlappen die in der Wäsche landen
Tipp Nr. 18: Energie im Haushalt sparen, schont auch den Geldbeutel
Tipp Nr. 19: Nicht ständig Einkaufen. Besser planen oder einfach mal mit dem Fahrrad fahren.
Tipp Nr. 20: Lebensmittel nicht wegwerfen. Speiseplan optimieren und aus Resten kochen.
Tipp Nr. 21: Lebensmittel unverpackt kaufen und am besten BIO.
Tipp Nr. 22: Reparieren statt wegwerfen – macht Spaß und man ist Stolz drauf
Tipp Nr. 23: Reduziere Putzmittel es geht auch viel mit Essig
Tipp Nr. 24: Das neueste Handy, der neueste Fernseher muss nicht sein. Steh dazu!
Tipp Nr. 25: Keine Alufolie, Plastikhaube, Frischhaltefolie und Gefrierbeutel, es gibt Alternativen.
Tipp Nr. 26: Plastik raus aus den Kinderzimmern – Holzklötze sind haltbar und gut.
Tipp Nr. 27: Tauschbörsen für Spielzeug und Kinderkleidung nutzen
Tipp Nr. 28: Haushalt nicht auf Plastikfrei umstellen/alles wegwerfen – nur neues Plastikfrei ersetzen.
Tipp Nr. 29: Tupperware ist gar nicht so schlecht, hält ewig und Einzelteile können ersetzt werden.
Tipp Nr. 30: Eigener Gemüsegarten anstatt kaufen (wo es möglich ist)
Tipp Nr. 31: Akkus anstatt Batterien
Tipp Nr. 32: Geschenke ohne Folie auch Blumen, so kann man gleich dran riechen.
Tipp Nr. 33: Party und Picknick im Freien – bitte alles wieder mitnehmen
Tipp Nr. 34: Beim Shoppen Rucksack mitnehmen und die Hände bleiben frei.
Tipp Nr. 35: Keine Einwegprodukte
Tipp Nr. 36: Alte Medikamente „nur“ in den Hausmüll
Tipp Nr. 37: Leihen (und verleihen) statt Kaufen und Verkaufen
Tipp Nr. 38: NEIN zu XXL Verpackungen – bitte links liegen lassen
Tipp Nr. 39: Wegwerf-Taschentücher im Spender (Zuhause) anstatt einzeln verpackt.
Tipp Nr. 40: Wattestäbchen, Wattepads auf Naturprodukt achten, ist nicht so teuer.

Es wird hier weiter gehen. Meine Liste wird wachsen, ihr dürft gerne dabei helfen. Einfach melden!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Mission-Natur-Delfinhilfe

Kategorien

WDC
Sea Shepherd
Ocean Care
Save the Ocean
Emissionen – Schifffahrt

Emissionen – Schifffahrt

Der Meeresboden, das Wasser, die Oberfläche und die Luft wird durch die Seeschifffahrt in jeder Hinsicht erheblich belastet. Gefährliche Chemikalien, Abwasser, Müll, Abgase und Öl. Verunreinigungen ohne Ende. Zwei Prozent der klimaschädlichen globalen CO2-Emissionen gehen auf das Konto von Schiffsverkehr. Das hört sich wenig an, ist aber eine große Sauerei.

mehr lesen
Müllkippe – Meer

Müllkippe – Meer

Meeresverschmutzung! Sondermülldeponie – Meer! Wir vergiften unsere Tiere und uns selbst. Alle Lebewesen, auch wir Menschen, kamen ursprünglich aus dem Meer. Wir beziehen Nahrung, Trinkwasser und Energie aus dem Meer und nutzen es auf vielfache Weise.Doch wir Menschen schaffen es all das zu zerstören.

mehr lesen
Naturschutz

Naturschutz

Meeresverschmutzung! Sondermülldeponie – Meer! Wir vergiften unsere Tiere und uns selbst. Alle Lebewesen, auch wir Menschen, kamen ursprünglich aus dem Meer. Wir beziehen Nahrung, Trinkwasser und Energie aus dem Meer und nutzen es auf vielfache Weise.Doch wir Menschen schaffen es all das zu zerstören.

mehr lesen